Grundlage aller Behandlungen ist eine ausführliche Anamnese- und Befund¬erhebung. Wir hören Ihnen zu und suchen nach Ursachen.


Die Spezialisierungen und Behandlungsschwerpunkte der Praxis für Zahnheilkunde
Dr. Michael Grimm MSc. sind:


 

Zähne ersetzen nach dem Vorbild der Natur!

 

So wie ein Baum eine kräftige Wurzel für seinen festen Stand benötigt, so braucht auch ein Zahn die feste Verankerung im Knochen: Verlorene Zähne vollständig zu ersetzen bedeutet daher, den Zahn mit seiner Wurzel zu erneuern.

 

Was sind Implantate?

Unter Implantologie versteht man, das Einpflanzen von künstlichen Zahnwurzeln (Titanschrauben aus körperneutralem und daher extrem gewebeverträglichem  Rein-Titan) in den Kieferknochen. Solange das Knochenbett des Patienten eine feste und starke Konsistenz aufweist, gibt es für den Einsatz von Implantaten keine Altersgrenze.  Implantate wachsen fest im Kieferknochen ein, so dass auf dieser Basis Zahnkronen, Brücken oder sogar Prothesen fixiert werden können.

 

Warum Implantate?

Wenn mehrere Zähne verloren gegangen sind und ein herausnehmbarer Zahnersatz nicht erwünscht ist, sind oft künstliche Zahnwurzeln- also Implantate- die Alternative. Vorteile von Implantaten gegenüber herkömmlichem Zahnersatz sind:

  • auch einzelne verloren gegangene Zähne können sinnvoll durch ein Implantat ersetzt werden, weil angrenzende Zähne nicht beschliffen werden müssen
  • als festsitzender Zahnersatz bieten Implantate ein sicheres Gefühl beim Kauen und Sprechen
  • Implantate können auch die Funktion von herausnehmbarem Zahnersatz manchmal verbessern und auch beispielsweise dazu dienen, den Halt einer Totalprothese zu ermöglichen. Im Extremfall kann durch eine entsprechende Anzahl von Implantaten ein zahnloser Kiefer festsitzend mit Kronen und Brücken versorgt und ein herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden
  • Implantate geben Ihnen sowohl in funktioneller als auch ästhetischer Hinsicht ein gutes Gefühl für Sicherheit und Komfort auf lange Zeit

 

Wie verläuft die Behandlung?

  • Nach einer ausführlichen Vorabklärung der gesundheitlichen Rahmenbedingungen (Anamnese) und Beratung wird auf Grundlage des medizinischen Befundes mit Ihnen zusammen ein Behandlungs- und Kostenplan erstellt.
  • In einem sich anschließenden ambulanten, chirurgischen Eingriff wird dann das Implantat in den Kieferknochen eingebracht.
  • Nach einer Einheilzeit von ca. 3-6 Monaten (abhängig vom OP-Verlauf) wird in einem weiteren, kleineren chirurgischen Eingriff eine Verbindung des Implantats zur Mundhöhle geschaffen. Während der Einheilzeit werden Funktionalität und Ästhetik von einem Provisorium übernommen.
  • nach weiteren 7-10 Tagen bekommt Ihr "künstlicher Zahn" anschließend eine Krone.

 

Wie lange hält eigentlich ein Implantat?

Wir sind in erster Linie für unsere Gesundheit selbst verantwortlich. Das gilt auch für unsere Zahngesundheit. Voraussetzung für den langjährigen Erfolg eines Implantats ist immer eine hervorragende Mundhygiene. Implantate müssen genauso sorgfältig gepflegt und gereinigt werden wie die natürlichen Zähne. Neben der häuslichen Mundhygiene ist die regelmäßige Kontrolle (Recall) durch den Zahnarzt ein wichtiger Baustein für den langfristigen Erfolg und Erhalt von Implantaten.  Wenn diese Voraussetzungen erfüllt werden haben Implantate heute eine sehr gute Prognose. Im Durchschnitt sind heute ca. 95% der gesetzten Implantate nach 15 Jahren noch in Funktion. Das ist ein sehr gutes Behandlungsergebnis.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Sprechen Sie uns einfach an! Weitere Informationen über die Implantation bzw. über Implantate erhalten Sie auch über:

 

Orale Chirurgie

Ambulante chirurgische Eingriffe

Chirurgische Eingriffe, wie Weisheitszahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen, Implantationen, Knochenaufbauten (Augmentation), Parodontalchirurgie  etc. werden in unserer Praxis unter örtlicher Betäubung durchgeführt.


Größere chirurgische Eingriffe, wie umfangreiche Kieferkamm-Aufbauten vor Implantation, nervnahe Weisheitszahnentfernungen lassen wir in einer Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie durchführen.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

Oberstes Ziel unserer Arbeit ist es, alles für den Erhalt Ihrer eigenen Zähne zu tun. Vorbeugung von Krankheiten und Prophylaxe ist deshalb ein unverzichtbarer und sehr wichtiger Teil unseres Behandlungskonzeptes.


Denn besser noch als die Behandlung von Krankheiten ist deren Vermeidung! Vor allem gilt hier der wichtige Grundsatz: Durch Vorsorge gesundheitliche Schäden vermeiden!


Verschiedene Untersuchungen zur zahnärztlichen Prophylaxe haben gezeigt, dass bereits regelmäßige Prophylaxetermine genügen, um das Risiko der Karies und Parodontose erheblich zu reduzieren.

 

 

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR)

 

Warum „PZR“?

  • Durch Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) und Karies gehen die meisten Zähne verloren. Für beide bakteriell verursachten Erkrankungen sind ursächlich Zahnbeläge und die darin enthaltene Bakterienflora verantwortlich.
  • Die häusliche Zahnpflege alleine ist meistens nicht ausreichend um diese bakteriellen Zahnbeläge (Plaque) und auch die Verfärbungen Ihrer Zähne (z.B. durch Tee, Kaffee oder Nikotin) zu beseitigen. Dies vermag nur eine regelmäßige PZR im Rahmen der allgemeinen Prophylaxe zu leisten.
  • Sie haben anschließend einen frischen Atem und ein angenehm rundum sauberes Gefühl im Mund
  • Die PZR stellt eine der wichtigsten, vorbeugendsten Maßnahmen zum langfristigen Erhalt Ihrer Zahngesundheit und zur Ergänzung der häuslichen Zahnpflege dar
  • Die gezielte Vorsorge (Prophylaxe) bildet einen wesentlichen Baustein unseres Gesamtkonzeptes. Leider ist Erwachsenen-Prophylaxe für gesetzlich Versicherte keine Kassenleistung und muss privat verrechnet werden.
  • Auch wir in unserer Praxis unterstützen und fördern diese besonders wichtige Vorsorge- Maßnahme für Ihre Gesundheit mit zwei Möglichkeiten: LINK auf
  • mit einem: Bonuspass PZR oder auch mit einem Geschenkgutschein für die PZR

 

 

Was ist die „PZR“ genau  und wie funktioniert das?

Ästhetisch einwandfreie und gesunde Zähne sind ein äußeres Zeichen eines ausgeprägten Gesundheitsbewusstseins – bei höchstens einer Stunde Zeitaufwand je Sitzung.
In Prophylaxe-Sitzungen werden Ihnen von unserem entsprechend ausgebildetem und speziell geschultem zahnmedizinischem Personal die Zähne intensiv gereinigt.

 

Der Ablauf einer PZR:

  1. Zahnmedizinische Kontrolle des Mund- und Rachenraumes, ggf. Sichtbarmachen harter und weicher Zahnbeläge (Zahnstein, Plaque) und Besprechung mit dem Patienten
  2. Harte und weiche Ablagerungen (Zahnstein, Plaque) werden mit feinen Handinstrumenten oder mit Ultraschall schonend und schmerzfrei entfernt. Dabei werden auch Stellen die Sie beim täglichen Zähneputzen nur schwer erreichen können, wie z.B. Bereiche unterhalb des Zahnfleisches miterfasst.
  3. Intensive Reinigung von Zahnoberflächen und Zahnzwischenräumen: u.a. "Airflow"- ein spezielles Pulverstrahlgerät- beseitigt oberflächliche Verfärbungen, so dass sich dadurch oft die Frage nach einer Zahnaufhellung ("Bleaching") erübrigt.
  4. Gründliche Politur der Zahnoberflächen mit Polierkelchen
  5. Remineralisierung des Zahnschmelzes mit Fluoridlack
  6. Erklärung und ergänzende Hinweise zur häuslichen Zahnpflege: Lassen Sie sich in unserer Praxis über die jeweils besten Möglichkeiten für Ihre persönliche Prävention beraten.


Je nach Zustand Ihres Gebisses, Parodontalzustand, Kariesanfälligkeit, etc. wird der Zeitraum für diese Sitzungen in Absprache mit Ihnen festgelegt. Sie verlassen die Praxis meist bereits mit einer neuen Terminvereinbarung.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

Was bedeutet "Ästhetische Zahnmedizin"?

 

Moderne Zahnheilkunde orientiert sich immer stärker an den Bedürfnissen der Patienten und ist heute viel mehr in der Lage, dem Wunsch des Patienten nach zahnfarbenem und nicht sichtbarem Zahnersatz Rechnung zu tragen.


Ästhetik und Attraktivität spielen in der heutigen Gesellschaft eine zunehmend große Rolle. Ein zusätzlicher Faktor für Erfolg ist ganz klar das gute Aussehen:


Studien haben bewiesen, dass ein gutes Aussehen zu vermehrter Akzeptanz im sozialen Umfeld beiträgt, und dass dieses Umfeld denjenigen Menschen mit gutem Aussehen unbewusst größere Kompetenzen in vielen Bereichen des täglichen Lebens zutraute.


Mittels Veneers (Verblendschalen) oder Amalgamalternativen aus (Vollk-) Keramik oder Kunststoff können heutzutage exzellente ästhetische Ergebnisse erzielt werden.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

Was ist eine Zahnfleischerkrankung (Parodontitis)?

Ab dem 40.ten Lebensjahr gehen mehr Zähne durch krankes Zahnfleisch verloren, als durch Karies. Jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat eine Zahnfleischerkrankung. Ursachen sind zumeist eine fehlerhafte Mundhygiene und genetisch bedingte Faktoren (Anlagen).


Nur wenigen Menschen ist klar, dass Zahnfleischbluten ein erstes Signal für eine beginnende Zahnfleisch-/ besser: Zahnbetterkrankung (Parodontitis) ist. Vielfach ist man in der Annahme, dass dieses Bluten durch eine zu harte Zahnbürste oder durch falsches Zähneputzen verursacht wird.


Die Zahnfleischerkrankung (Parodontitis) ist die schleichende Krankheit ohne Schmerzen!


Störungen des Verdauungsapparates, starker Mundgeruch bis hin zu Herzerkrankungen und Gefäßverengungen können Folgen einer Parodontitis sein.


Nicht entfernter Zahnstein "wächst" am Zahn entlang in die Tiefe der natürlichen Zahnfleischtasche. Dieser bakterielle „Biofilm“  erzeugt dort eine chronische und schmerzfreie(!) Entzündung. Die Folge ist ein Rückgang des zahntragenden Knochens. Aber oft erst wenn eine kleine Schwellung am Zahnfleisch d.h. ein Zahnfleischabszess, Zahnfleischschwund oder gar Zahnlockerung aufgetreten ist, wird die Erkrankung vom Betroffenen bemerkt.

 

Was kann man dagegen tun?

  • Gerade aufgrund dieses Krankheitsbildes sind vorbeugende und regelmäßige Kontrollen von großer Bedeutung!
  • Parodontitis ist kein Schicksal, sondern kann effektiv durch gezielte PZR (Link zu PZR) verhütet und gestoppt werden.

 

 

Was geschieht wenn es jedoch trotz allen Vorsichtsmaßnahmen doch soweit gekommen ist?

Die einfachste Form der Zahnfleischbehandlung ist die so genannte "Kürettage" („Zahnfleischbehandlung“). Die Anzahl der dafür erforderlichen Behandlungssitzungen sind für jeden Patienten unterschiedlich, abhängig von der Zahnzahl und Ausprägung des Krankheitsbildes. Unter lokaler (örtlicher) Betäubung werden schmerzfrei harte Ablagerungen von den Wurzeloberflächen mittels spezieller Ultraschallinstrumente entfernt - ähnlich dem Zahnsteinentfernen über dem Zahnfleisch. Meist genügt diese Form der Behandlung, um krankhaft vertiefte Zahnfleischtaschen in einen gesunden Zustand zu überführen.


Je nach Befund des Patienten kann es in einigen Fällen notwendig sein, vor Behandlungsbeginn eine mikrobiologische Keimbestimmung durchzuführen, um ein geeignetes Antibiotikum zu erschließen.


Ziel einer abgeschlossenen Zahnfleischbehandlung sind flache Zahnfleischtaschen, weil diese dann mit der Zahnbürste gereinigt werden können. Tiefe Zahnfleischtaschen werden durch chirurgische Maßnahmen angegangen. Moderne OP-Methoden ermöglichen heute in bestimmten Fällen sogar den Wiederaufbau von verlorenem Knochen und des Zahnhalteapparates („Emdogain“, Augmentation mittels Membran).


Wenn diese Techniken an ihre Grenzen kommen, ist es oft ratsam, weiteren Knochenabbau durch Entfernen des Zahnes vorzubeugen und besser rechtzeitig ein Implantat, also eine künstliche Zahnwurzel in den noch vorhandenen Knochen zu setzen.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

Einen stark entzündeten Zahn funktionsfähig zu erhalten, ist das Ziel einer Wurzelbehandlung. Oft ist sie die letzte Möglichkeit zur Rettung eines Zahnes. Moderne Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie) werden mit drehmomentgesteuerten Motoren und hochflexiblen Nickel-Titan-Instrumenten durchgeführt.


Erfolgreiche Wurzelbehandlungen sind aufwändig und stellen höchste Anforderungen an den Zahnarzt und an die technische Ausstattung. Zur Reduzierung der Strahlenbelastung setzen wir elektronische Messgeräte zur Längenbestimmung der Wurzelkanäle ein. So sind weniger Röntgen-Aufnahmen zur Kontrolle des Behandlungsverlaufs notwendig.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!


 

Das Gebiet des Zahnersatzes (Prothetik) deckt alles ab, wo durch größeren Zahnhartsubstanzverlust ein oder mehrere Zähne wieder rekonstruiert oder gänzlich ersetzt werden müssen. Man unterscheidet hierbei festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz.


Festsitzend:
star Krone
starTeilkrone
star Brücke

 

Herausnehmbar:
star Modellgussprothese (Klammerprothese)
star Prothese mit Teleskopverankerung
star Vollprothese

 

Darüber hinaus gibt es Implantat getragene Kronen/Brücken und implantatgestützte Prothesen ("Implantatprothetik")
Durch Einsatz von Sehhilfen in der Praxis (Link auf: Lupenbrille mit integrierter OP-/LED-Leuchte) und im Labor (Mikroskop) streben wir nach höchstmöglicher Präzision bei Herstellung und Einpassung Ihres Zahnersatzes.

 

Grundsätzlich versuchen wir immer, Sie mit einem festsitzenden Zahnersatz zu versorgen. Für den Kaukomfort und das persönliche Wohlbefinden ist dies erfahrungsgemäß das Beste. Manchmal geht dies nur über Einsatz von Implantaten. Aber auch herausnehmbarer Zahnersatz hat seine Indikation und seine Vorteile. Im persönlichen Gespräch mit Ihnen und nach Abwägung aller Argumente suchen wir gemeinsam nach der besten Lösung für Sie.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!





Darüber hinaus stehen unseren Patienten weitere Behandlungen und Möglichkeiten zur Verfügung:

star Schienenbehandlung: bei Kiefergelenksbeschwerden und bei „Knirschern“
star Intraorale Kamera: Videodemonstration des Mundzustandes
star digitales Röntgen: besonders strahlungsarm
star Recall-Service: automatischer Erinnerungsdienst an die nächste Vorsorgeuntersuchung
star Zins- und gebührenfreie Ratenzahlungen
star Zahnschmuck